Teleskop "Spitzer" fotografiert Crash zweier Galaxien

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

default Teleskop "Spitzer" fotografiert Crash zweier Galaxien

Beitrag von sigi am Mi Dez 01, 2010 8:35 am

Mit Hilfe des Weltraumteleskops "Spitzer" haben US-Astronomen jetzt die hellste Sternenexplosion, die je beobachtet wurde, fotografiert. Der galaktische Crash findet – rund 500 Millionen Lichtjahre von unserer Erde entfernt - im Sternbild Delfin statt und wird laut Angaben von Forschern noch Hunderte Millionen Jahre andauern.


Durch die bei der Kollision zweier Spiral- Galaxien namens ZW II 96 ausgelösten Sternenexplosionen entstehen gewaltige Mengen von Licht im Infrarot- Bereich. Dieses leuchtet rund zehn Mal heller, als das beim bislang letzten galaktischen Ausbruch beobachtet werden konnte. Damals waren die Antennen- Galaxien NGC 4038 und NGC 4039 zusammengeprallt.
"Die Entdeckung (von ZW II 96, Anm.) beweist, dass verschmelzende Galaxien auch außerhalb des Zentrums ihrer Muttergalaxie gewaltige Sternenexplosionen erzeugen können", schreibt Studienleiterin Hanae Inami im Fachblatt "The Astronomical Journal".
Das Spitzer- Weltraumteleskop ist seit August 2003 auf Patrouille im Weltall und soll vor allem die Vorgänge bei der Entstehung von Planetensystemen erforschen. Das Infrarot- Teleskop fängt elektromagnetische Strahlung auf, die die Erdatmosphäre größtenteils nicht durchdringen könnte.
Bild: NASA/JPL- Caltech/STScI/H. Inami www.krone.at

_________________
Wenn man der deutschen Sprache mächtig ist und lesen kann ist man viel im Vorteil!
avatar
sigi
Admin
Admin

Männlich
Anzahl der Beiträge : 5465
Alter : 58
Ort : Gratkorn
Arbeit/Hobbies : ja..eh alles...
Laune : wechselhaft
Anmeldedatum : 21.10.07

http://www.realhp.de/members/siegfried

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten